Thüringer Landesmeisterschaft Straße in Witterda

Zweimal Bronze bei der Straßenmeisterschaft

   Bilder TLM Witterda                                                                               Ergebnisse bei finishtime.de

Am vergangenen Sonntag fanden die Thüringer Landesmeisterschaften Straße auf einem Rundkurs mit Start und Ziel in Witterda, nördlich von Erfurt, statt. Die Nachwuchsfahrer des RSV Blau-Weiß Meiningen konnten zwei Mal Bronze und mehrere Top-Ten-Platzierungen erkämpfen. Parallel zum laufenden Rennen der Elite und Junioren hatten die Jüngsten ihren Auftritt. Nach dem guten Abschneiden bei der Ostthüringen-Tour durch die drei Meininger Fabio Schulz, Felix Reuther und Paul Strickrodt liebäugelte man schon mit vorderen Platzierungen und einem Podestplatz. Die drei Jungs erfüllten auch diese Erwartungen. Der profilierte Kurs mit kräftigem Wind gepaart sorgte für ein weit auseinander gerissenes Fahrerfeld. Die drei Topfavoriten Thorge Gödicke (Jena), Hugo Esch (Waltershausen) und Fabio Schulz machten die Plätze im Endspurt in dieser Reihenfolge unter sich aus. Im Kampf um die Top-Ten griffen aber auch Felix Reuther und Paul Strickrodt ein, die wenig später ins Ziel kamen und die Ränge acht und neun belegten. Ein guter Auftakt für die Meininger. Linda Lange stand dem im Rennen der Schülerinnen U-15 nur wenig nach. Im gemeinsamen Rennen mit den Jungen U-13 fuhr sie in einer der vielen Gruppen mit zwei Mädchen aus Sömmerda und hatte durchaus Chancen, einen Podestplatz zu erkämpfen. Im Endkampf musste sie sich aber den beiden Sömmerdaer Mädchen und Lara Röhricht (Gera) geschlagen geben und mit Rang vier vorlieb nehmen.

Im Rennen der Jungen der Altersklasse U-15 konnte Janek Reuther dem Tempo des Hauptfeldes nicht folgen. In einer Verfolgergruppe fahrend erkämpfte er sich Rang 24 unter fast 40 Fahrern.

Fast am Ende des langen Wettkampftages besorgte Tim Oelke die zweite Bronzemedaille für den RSV Blau-Weiß. Das Rennen der Jugend der Altersklasse U-17 gehörte zu den kampfreichsten Wettbewerben an dem Tag und war von Anfang an ein Ausscheidungsfahren. Tim sah nicht nur gut aus, er war auch stets im Bilde und vorn dabei. Die entscheidende, fünfköpfige Spitzengruppe bildete sich fast bei Halbzeit des Rennens. Neben den drei Erfurtern Jacob Geßner, Milan Henkelmann und Max Gehrmann gehörten auch Jannis Peter (Gera) und Tim Oelke dazu. Tim sorgte mit dafür, dass das Ausscheidungsfahren weiterging. Nach seiner Tempoverschärfung musste alsbald Jannis Peter passen und auch Max Gehrmann musste in der Finalrunde abreißen lassen. Im Endspurt konnte Tim den beiden verbliebenen Erfurtern nicht Paroli bieten und musste die obersten Treppchen Jacob Geßner und Henkelmann überlassen. Trotzdem eine starke Leistung von Tim, die ihm Selbstvertrauen geben dürfte.

Längst vorbei war da das Rennen der Elite und Junioren. Leider konnte Robin Döpel im Wettbewerb der Junioren keine Akzente setzen und musste sich abgeschlagen mit Rang neun zufrieden geben. Eine starke Leistung bot Matthias Hesse vom Racingteam Bachus Bike. Der ehemalige Hildburghäuser und amtierende Thüringer Polizeimeister fuhr bis in die letzte Runde hinein als Führender im Eliterennen, bis ihn eine Verfolgergruppe um den späteren Meister Sascha Damrow noch ein- und überholte. Matthias kam auf Rang fünf ins Ziel.

Einziger Wermutstropfen aus Meininger Sicht war die Tatsache, dass Julia Döpel ihr Rennen in der Altersklasse U-17w wegen Kniebeschwerden vorzeitig beenden musste.